Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Azubis

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten und Azubis

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) sichert den Arbeits- bzw. Schulalltag und die damit verbundenen Tätigkeiten ab. Auch wenn der spätere Beruf noch nicht ganz feststeht, lohnt sich für Azubis und Studenten der Abschluss einer BU. Können Sie Ihrem normalen Berufsschulalltag oder Ihrem Unialltag nicht mehr nachkommen, kommt es zum Leistungsfall. Steigen Sie nach Ihrem Abschluss in das Berufsleben ein, können Sie Ihre BU mitnehmen und die Leistungen entsprechend anpassen. Vor allem Beitragsersparnisse und eine leichter vonstattengehende Gesundheitsprüfung sind als Vorteile einer frühzeitigen Berufsunfähigkeitsabsicherung zu nennen.

 

 

Schadenbeispiele aus der Praxis

Schlaganfall

Lena verlässt die Uni-Vorlesung vorzeitig, da ihr starke Kopfschmerzen sehr zu schaffen machen. Ihrer Mitbewohnerin fällt zudem auf, dass Lena sich auch nicht mehr normal artikulieren kann. Zusammen fahren sie auf dem schnellsten Weg ins nächste Krankenhaus. Dort diagnostizieren die Ärzte einen Schlaganfall. Lena überlebt, hat aber seitdem mit dauerhaften Einschränkungen zu kämpfen. Über zwei Jahre muss sie mit der Hilfe einer Logopädie wieder das Sprechen lernen. Für diese Zeit liegt Lenas Studium auf Eis. Hier springt ihre Berufsunfähigkeitsversicherung ein und zahlt ihr die vereinbarte monatliche Rente.

 

Stress in der Berufsschule 

 

Die Abschlussprüfungen stehen vor der Tür. Max leidet in dieser Zeit oft unter starkem Termin- und Leistungsdruck. Der Stress löst bei ihm eine schwere Depression aus. Schon seit mehreren Monaten kann Max nicht mehr zur Schule und auch in Zukunft ist noch unklar, ob er jemals seinen Abschluss als Mechatroniker erlangen wird. Glücklicherweise erhält er aus seiner privaten Berufsunfähigkeitsversicherung eine monatliche Rente. Damit kann jetzt und im späteren Leben der Lebensstandard aufrechterhalten werden. Zudem bleiben genug Mittel zur Verfügung, um die Behandlungskosten zu begleichen, die seine gesetzliche Krankenversicherung nicht vollständig übernommen hat.

 

 

Für wen ist die Versicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung ist für alle Schüler, Azubis und Studenten bereits ab dem zehnten Lebensjahr empfehlenswert. Viele Versicherer bieten eine BU-Lösung auch erst mit 15 Jahren an. Steigen Sie so früh wie möglich in Ihre BU-Absicherung ein.

 

Was ist versichert?

 Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert den Beruf ab – so lautet zumindest die landläufige Meinung. „Was soll ich also jetzt schon damit? Schließlich bin ich noch in Ausbildung“, werden sich manche nun fragen. Doch eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert auch die regelmäßig ausgeführten Tätigkeiten des Arbeits- bzw. Schulalltags ab. Eine private Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt in der Regel dann eine Rente, wenn der Versicherte zu mindestens 50 Prozent berufsunfähig ist, er also seinen aktuellen Beruf nicht mehr voll ausüben kann

 

Wann liegt eine Berufsunfähigkeit vor?

Ihr Alltag: Sie sitzen viel, Sie schreiben viel und müssen nachmittags nach Hause und eventuell dort noch Hausaufgaben machen, Selbststudium betreiben oder ähnliche Dinge erledigen.

 

 

Kann dieser Alltag nicht mehr aufrechterhalten werden, sprich, können Sie Ihre Aufgaben aus gesundheitlichen Gründen nur noch zur Hälfte ausüben oder ist ein sinnvolles Arbeitsergebnis nicht mehr möglich, so sind Sie im Sinne der Bedingungen berufsunfähig.

 

Die deutschen Lebensversicherungsunternehmen verwenden überwiegend folgende Definition von Berufsunfähigkeit: „Berufsunfähigkeit liegt vor, wenn die versicherte Person infolge Krankheit, Körperverletzung oder Kräfteverfalls, die ärztlich nachzuweisen sind, voraussichtlich sechs Monate ununterbrochen außerstande ist, ihren Beruf oder eine andere Tätigkeit auszuüben, die aufgrund ihrer Ausbildung und Erfahrung ausgeübt werden kann und ihrer bisherigen Lebensstellung entspricht.“

 

Welche Leistungen übernimmt die Versicherung?

• Sie erhalten eine Rentenzahlung bei Berufsunfähigkeit.

 

 

• Die Berufsunfähigkeit bleibt zu den identischen Bedingungen für den späteren Beruf unantastbar.

 

• Die Versicherungs- und Leistungdauer ist bis ins hohe Alter möglich.

 

• Im Leistungsfall wird Ihr Versicherungsvertrag beitragsfrei gestellt.

 

• Nachversicherungsgarantie: Der Versicherer setzt bei der Höhe der BU-Rente Grenzen. Oft liegt diese zwar über der Ausbildungsvergütung, jedoch unter dem späteren Absicherungsbedarf im Beruf. Mit der Nachversicherungsgarantie kann die Rente ohne erneute Gesundheitsprüfung entsprechend aufgestockt werden.

 

Welche Leistungen sind nicht mitversichert?

• Liegt die Berufsunfähigkeit unter 50 Prozent, wird normalerweise keine Leistung ausbezahlt. 

• Terror- und Kriegsereignisse sind in der Regel vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.

 

• Bei Vorsatz wird nicht geleistet.

 

• Bei Vertragsabschluss bereits bestehende Erkrankungen werden meist ausgeschlossen oder führen zu einem Risikozuschlag. Der Monatsbeitrag erhöht sich um einen bestimmten Prozentsatz.

 

Warum der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung so wichtig ist?

Sichern Sie sich so früh wie möglich gegen die Berufsunfähigkeit und ihre Folgen ab. Der Staat lässt hier junge Leute leider gänzlich im Regen stehen. Im Leben kann es immer zu Schicksalsschlägen kommen. Ist die finanzielle Situation abgesichert, so ist Ihnen zumindest diese Sorge genommen.

 

Scroll to Top